LOGIN-DATEN VERGESSEN?

Zitronentorte

Heute hat Teil 2 der Geburtstagsfeierlichkeiten meiner Twins stattgefunden und meine heißgeliebte Tante und Cousin waren zu Besuch.

Dieses Mal habe ich mich für eine Torte OHNE Fondant entschieden, und zwar gab’s eine Zitronentorte.

Das Rezept dazu habe ich auf Chefkoch.de gefunden, jedoch was den Boden betrifft ein wenig verändert. Ich wollte schon seit längerer Zeit mal den im Internet hoch gelobten „Wunderkuchen“ ausprobieren, das Rezept dazu habe ich irgendwo auf Facebook gefunden.

Zutaten für den Boden:

4 Eier
250 g Zucker
200 ml Öl (ich habe Sonnenblumenöl verwendet)
200 ml Flüssigkeit (ich habe Milch verwendet)
300 g Mehl
1 Pkg Backpulver

Die Eier werden mit dem Zucker so lange geschlagen, bis das doppelte Volumen erreicht wurde. Öl hinzufügen, durchmixen, Flüssigkeit dazugeben (in meinem Fall Milch), durchmixen. Schließlich noch Mehl mit Backpulver gut vermischen und unter die Masse heben.

Bei 160 ° Ober- und Unterhitze ca. 45 min backen, Stäbchenprobe.

Der Teig ist genial! Der Clou an der Geschichte ist, daß man für die 200 ml Flüssigkeit alles verwenden kann. Wirklich alles, außer Flüssigkeiten mit Kohlensäure. Somit kann man zB Orangensaft, Eierlikör, Milch, Kakao, Buttermilch, Ananassaft, Apfelsaft und und und verwenden. Je nach dem welchen Geschmack man haben möchte.

Der Teig war suuuuper saftig.

Zutaten für die Creme:

300 ml Buttermilch
8 Blatt Gelatine
150 g Zucker
110 ml Zitronensaft
1 Pkg Zitronenschale oder frische
2 Becher Sahne

Die Gelatine für 10 min in Wasser einweichen. In der Zwischenzeit die Buttermilch mit dem Zucker und dem Zitronensaft vermischen sowie die Zitronenschale dazugeben. Die weiche Gelatine in einem lauwarmen Topf aufweichen und dazugeben. 2 Becher Sahne steif schlagen und unter die Buttermilchmischung heben. Für ca. 1 h in den Kühlschrank geben, damit die Creme leicht fest wird.

Den ausgekühlten Boden ein oder zweimal durchschneiden, einen Tortenring um die erste Hälfte spannen und ca. 2 cm dick die Creme auftragen. Zweiten Boden drauf und nochmals mit der Creme einstreichen. Über Nacht in den Kühlschrank, damit alles gut fest werden kann.

Am nächsten Tag den Tortenring lösen und den Rand mit der restlichen Creme einstreichen und nach Belieben dekorieren.

Die Torte ist sehr zitronig, wem das nicht so gut gefällt, der gibt einfach ein wenig mehr Zucker dazu oder weniger Zitrone. Der Boden war der Hammer, den werde ich in Zukunft öfters machen.

Für die Deko habe ich einfach Zitronenscheiben, Zitronenmelisse und Pistazien verwendet, kann aber natürlich nach Belieben geändert werden.

Somit wünsche ich euch noch einen schönen Sonnabend.

lg
Marion

OBEN