LOGIN-DATEN VERGESSEN?

Karottencupcakes

Wie jedes Jahr werden wir heuer auch wieder eine Weihnachtsparty für unsere Freunde schmeißen. Ich liebe es ja Bekannte und Verwandte zu verwöhnen. Mir macht es einen Riesenspaß Gerichte zu planen, Zutaten einzukaufen, alles vorzubereiten und Parties zu schmeißen.

Nachdem ich mir ja schon wie wild den Kopf darüber zerbreche, was ich heuer alles kredenzen werde, hab ich mich mal an Mini-Cupcakes versucht. Ich liebe ja alles was klein und fein ist.

Mir persönlich ist es lieber wenn man bei einem Buffet die Speisen in der Miniportion serviert bekommt. So kann man mehr ausprobieren ohne dabei gleich satt zu werden.

Heute gibt es bei mir Mini-Karotten-Cupcakes mit Bananentopping aus dem Buch „130 Gramm Liebe“ von Renate Gruber.

Ich hab ja schon mehrere Cupcakes aus dem Buch nachgebacken und ich kann nur immer wieder sagen, ich liebe sie.

Für die Miniausgabe der Köstlichkeiten hab ich mir eine eigene Mini-CC-Form besorgt und zwar diese. Zusätzlich braucht man auch noch Mini-Förmchen. Ich hab mich für jene entschieden.

Aus dem unten angeführten Teig bekommt man genau 48 Stk Sponges raus.

Zutaten Sponge:

100 ml Sonnenblumenöl
65 g Sauerrahm
1 TL Vanillezucker
2 zimmerwarme Eier
1 TL Orangenzesten
200 g Kristallzucker
140 g Mehl glatt
1 TL Zimt
1 TL Natron
1 Prise Salz
45 g Kokosraspeln oder Haselnüsse
170 g geschälte und sehr sehr fein geriebene Karotten

Öl, Sauerrahm, Vanillezucker, Eier, Orangenzesten und Kristallzucker mit der Küchenmaschine verrühren.

Mehl, Zimt, Natron und Salz dazugeben und verrühren.

Kokosraspeln, oder wie in meinem Fall Haselnüsse, und geraspelte Karotten dazugeben.

Wenn alles gut vermischt ist zu 2/3 in die Förmchen füllen. Das geht ganz gut mit einem kleine Löffel oder mit dem Dressiersack.

Danach bei 180° Ober- und Unterhitze für ca. 25 min backen.

Schaut immer wieder mal in den Ofen, damit die guten Teile nicht verbrennen :-).

Zutaten fürs Topping:

2 reife Bananen
2 EL Zitronensaft
250 g Topfen (20 %)
500 g Mascarpone
Staubzucker

Bananen schälen und pürieren. Separat Topfen, Mascarpone und Staubzucker (je nachdem wie süß das Topping sein soll) kurz mixen und zum Bananenpüree mischen.

In einen Dressiersack packen und auf die ausgekühlten CC’s spritzen. Für diese CC’s hab ich eine 18er Tülle verwendet. Damit bekommt man ein sehr schönes Ergebnis.

Sehen sie nicht putzig aus? Mal schauen, ob sie es aufs Weihnachtsparty-Buffet schaffen, oder ob ich mich doch für eine andere Sorte entscheiden werde.

Mir haben sie sehr gut geschmeckt, mein Göga mag Bananen nicht so gern, deshalb hat er gestreikt. Undankbare Männer :-).

Also viel Spaß beim Nachbacken.

lg
Marion

OBEN