LOGIN-DATEN VERGESSEN?

Guglhupf

Ich begrüße euch an diesem sonnigen aber extrem kalten Sonntagmittag und hoffe, ihr habt mich inzwischen schon ein wenig vermisst.

Heute melde ich mich wieder mal mit einem Guglhupfrezept. Ich weiß, Guglhupf ist ja nicht so interessant, etwas Alltägliches, aber manchmal sind die einfachen alltäglichen Sachen doch die Besten, oder?

Ich und der Guglhupf, wir sind ja nie wirklich gute Freunde gewesen. Entweder war er zu trocken, oder ist nicht richtig aus der Form rausgegangen, dann hat er wieder zu fade geschmeckt. Naja…

Aber das ist mittlerweile Vergangenheit. Ich hatte euch ja schon mal ein Rezept für einen super fluffigen tollen Guglhupf verraten – das findet ihr hier.

Diesen Guglhupf wollte ich eigentlich zuerst nochmals backen, aber ich hatte leider kein Schlagobers zu Hause. Somit musste eine Alternative her und ich hab wirklich eine tolle gefunden.

Zutaten:

250 g Butter
250 g Zucker
1 Pkg. Vanillezucker
350 g Mehl
1 Pkg. Backpulver
4 Eier
250 ml Milch
3 EL Kakaopulver (den echten)

Optional zusätzlich noch Zartbitterschokolade oder wie in meinem Fall ca. 20 Stk Vollmilch-Naps, die vom Nikolo übrig geblieben sind.

Zubereitung:

Schokolade langsam (wirklich langsam) schmelzen und auskühlen lassen.

Die Eier trennen und das Eiweiß sehr steif schlagen, zur Seite stellen.

Die Butter mit dem Zucker und dem Vanillezucker sehr schaumig rühren bis die Masse hell geworden ist. Je länger, desto besser. Bitte berücksichtigt diesen Rat auf jeden Fall, denn das war einer meiner Fehler in der Vergangenheit. Ich hab die Masse nie lange geschlagen, deswegen wurde der Kuchen auch nicht fluffig.

Danach die Eigelbe nacheinander unterheben und weiterrühren.

Das Mehl mit dem Backpulver vermischen und abwechselnd mit der Milch in die Masse sieben. Den Eischnee mit der Hand unterheben.

Teig in zwei Hälfte trennen und in eine davon das Kakaopulver sowie die geschmolzene Schokolade geben.

Eine Form gut fetten und bemehlen (wichtig) und beide Massen reinschütten. Mit einem Messer kurz durchrühren.

Bei 180° Ober- und Unterhitze ca. 50 min backen

Leeeecker.

Wünsche euch noch einen schönen Sonntag.

lg
Marion

OBEN